Evangelische Stiftung Regenbogen unterstützt den Start unserer Medienwerkstatt in Hagenow
Juli 24, 2015

Scheck

5 Jahre Sophie Medienwerkstatt und alles begann in Hagenow. Medienpädagogik in Form von Filmprojekten und anderen verschiedenen Medienprojekten, den Schulen Hagenows näher zu bringen, war das große Ziel unserer Medienwerkstatt. Genau aus diesem Grund wurde damals auch der Vereinsname eng mit der Geschichte Hagenows verbunden. Aber wer ist eigentlich diese Sophie?
Der hochdeutsche Name für Fiek’n lautet Sophie.

Die Legende besagt das eine Dienstmagd Namens Fiek’n, Anfang des 19. Jahrhunderts aus einem etwas entfernt gelegenen Dorf nach Hagenow kam. Zu dieser Zeit gab es noch keine Fahrräder, Motorräder oder Autos, sondern nur Pferde und Ackerwagen als Verkehrsmittel. Die Dörfer und Städte waren durch Sandwege verbunden. Feste Straßen gab es noch nicht in Hagenow. So schrieb sie ihrer Mutter häufig Briefe aus der Stadt Hagenow und teilte ihre Erlebnisse und viele Begebenheiten, die sie bei Festen ihrer Herrschaften aufgeschnappt oder die sie an der Pumpe beim Wasser holen gehört hatte, der Mutter mit. Die Mutter ging mit Fiek’ns Brief im Dorf von Haus zu Haus und las den Dorfbewohnern daraus vor. Alle waren erstaunt, was es in der „großen“ Stadt für Neuigkeiten gab. Manche fragten auch: „Iss datt denn ok wohr?“ Fiek’ns Mutter antwortete stets: „Na, watt ’ne Frag‘, Fiek’n hätt’t doch schräb’n ut Hagenow!“

Weiter Infos über Fiek’n gibt es in Kuno Karls Bücher HIER
Ähnlich wie Fiek’n bzw. Sophie aus Hagenow „berichtete“, so war dies auch unsere Ziel mit der Medienwerkstatt. Deshalb wurde treffender Weise bei der Vereinsgründung 2010 der Name „Sophie Medienwerkstatt“ gewählt. Seit dem berichten Schüler unserer Medienwerkstatt, mit den Mitteln moderner Medien, in Form von Film- und Fernsehbeiträgen aus Hagenow.

Mittlerweile berichtet unsere Medienwerkstatt aber weit über Hagenow hinaus und wir sind auch an anderen Schulen aktiv, die regelmäßig besucht werden. So entstehen Medienprojekte direkt vor Ort und das nicht nur in Filmprojekten oder Medien AGs an Schulen und Einrichtungen in Hagenow, sondern mittlerweile auch in Wittenburg, Lübtheen und Schwerin.

In unseren Medienprojekten haben die Schüler die Möglichkeit ihre Fantasien in Kurzfilmen, Stop Motion Filmen, Hörspielen, Podcast- oder Fernsehsendungen gemeinsam im Team auszuleben und sich untereinander zu vernetzten.

Es gibt alle zwei Jahre das Sommerferien-Filmcamp im ASB Freizeithaus Sausewind in Hagenow, bei dem sich bis zu 35 Kinder aus ganz Deutschland treffen, um an Aktivitäten rund um das Thema Film teilzunehmen. So werden z.B. Reisen in den Filmpark Babelsberg geplant aber auch Besuche ins Schweriner Kino, Grillabende, Bowling oder Badeausflüge unternommen. Natürlich wird auch in der Ferienwoche an einem Kurzfilm gearbeitet. Alle Filmeprojekte und Infos darüber, gibt es HIER

Seit 2012, treffen sich jedes Jahr, bis zu 9 Kinder in den Winterferien zum Winterworkshop in der Musik und Kunstschule ATARAXIA Schwerin und erlernen mit uns, die Techniken der Stop-Motion Animation. Dabei produzieren sie ihre eigenen Trickfilme, bei denen sie sich nicht nur ihre eigene Handlung ausdenken, sondern auch alle Figuren und Hintergründe selber malen oder basteln. Alle Trickfilme gibt es HIER

Alle diese Produktionen werden auf www.sophie-medien.de veröffentlicht und können von einem größeren Publikum gesehen werden.
Viele Filme unserer Medienwerkstatt wurden bereits auf verschiedenen Festivals ausgestrahlt und haben unterschiedlichste Filmpreise gewonnen. So hatten Schüler verschiedener Schulen die Möglichkeit, an diversen Filmfestivals teilzunehmen und reisten nach Wismar, Rostock, Berlin, Neubrandenburg, Kiel, Köln, Gera, Münster und Italien. Dort trafen sie andere junge Filmemacher und präsentierten ihren Film vor großem Publikum.


Schüler der Evang. Schule Hagenow gewannen den 2. Platz beim deutschlandweiten YouTube Wettbewerb 361Grad Respekt, mit ihrem Film „Beste Freunde“ und durften zum VideoDay nach Köln reisen. Dieser Film entstand im Rahmen des bundesweiten Film-Ideen-Wettbewerb „Klappe gegen rechts“. Am 15. September 2013 – anlässlich des Internationalen Tages der Demokratie – zeigten die offenen Fernsehkanäle bundesweit, die gesamte Staffel mit allen zehn Gewinnerbeiträgen.

Schüler aus Schwerin nahmen mit ihrem Film „Wahrheit oder Wirklichkeit“ am YEFF Festival 2013 teil und wurden als einzige deutsche Teilnehmer ausgewählt nach Italien zu reisen, um dort 10 Tage lang mit fünfzig Jugendlichen aus neun europäischen Ländern an Workshops teilzunehmen und Kurzfilme zum Thema kulturelle Vielfalt produzierten.

Die letzten 5 Jahre waren aufregend für die Sophie Medienwerkstatt und deren Projektteilnehmer, doch wie sehen die nächsten 5 Jahre aus?

Seit letztem Jahr stellt uns die Evangelische Schule „Dr. Eckard Schwerin“ in Hagenow einen 70 m² großen Raum zu Verfügung, den wir nun aktiv für unsere Arbeit und Projekte mit allen Schulen Hagenows nutzen können. Dieser Raum macht unsere mobile Medienwerkstatt nun endlich zu einer „echten“ Medienwerkstatt, um Kindern und Jugendlichen aus Hagenow ein noch besseres Kurs- und Nachmittagsangebot im Medienbereich anbieten zu können.

Noch bietet dieser Raum keinerlei Ausstattung für eine gut funktionierende Medienwerkstatt.

Über die Zukunft unserer Medienwerkstatt.

Im Laufe der nächsten Jahre werden hier „Am Prahmer Berg 20“ Möglichkeiten geschaffen, diesen Raum als Studio für Moderationen oder Green-Screen-Effekte nutzbar zu machen. Es sollen mehrere Schnittcomputer und eine Einsprechkabine für Hörspiele eingerichtet werden. Darüber hinaus sollen nicht nur Filmprojekte, Hörspiele und Animationsfilme produziert werden, sondern auch Filmpremieren hier gefeiert werden. In gemütlicher Atmosphäre sollen hier dann neue Projektideen mit Kindern und Jugendlichen besprochen und entwickelt werden. Auch eine kleine Kochmöglichkeit in einer Ecke des Raumes soll entstehen, um auch in Workshops an Wochenenden bzw. Ferien immer bestens versorgt zu bleiben.

Weiterhin werden wir professionelle externe Kursleiter in die Medienwerkstatt einladen, damit unser Kursangebot erweitert wird. So soll es Workshops zu Themen wie Fotografie, Puppenbau für Stop-Motion Filme, sowie Musik- und Soundentwicklung geben. Die Schüler der Hagenower Schulen, können unsere Medienwerkstatt nach der Schulzeit oder während der Schulzeit mit Bussen oder zu Fuß erreichen. Es soll ein regelmäßiges stattfindendes Nachmittagsangebot für Kinder und Jugendliche aller Schulen aus Hagenow und Umgebung angeboten werden.

Für dieses ambitionierte Vorhaben wurde am 16.07.2015 der erste Startschuss durch die Evangelische Stiftung Regenbogen in Hagenow geebnet.

Die Evangelische Stiftung Regenbogen in Hagenow fördert den Umbau unserer Medienwerkstatt mit 1000 €, wodurch es möglich ist einen neuen Fußboden zu legen und die Wände neu zu streichen. Zur Scheckübergabe waren Projektteilnehmer der Medienwerkstatt anwesend, Mirko Schütze, der Leiter der Medienwerkstatt, sowie Christian Jessel, Klaus-Dieter Mau und Dr. Ulrike Borchert vom Vorstand der Evangelischen Stiftung Regenbogen in Hagenow.

Scheck
Von Links: Klaus-Dieter Mau, Carlotta Petersen, Dr. Ulrike Borchert, Christian Jessel.


Warum die Evangelische Stiftung Regenbogen in Hagenow, die Sophie Medienwerkstatt e.V. unterstützt und was sie besonders fördernswert an diesem Projekt finden, erzählte uns Frau Dr. Ulrike-Borchert:
Vor 7 Jahren konnte die „Evangelische Stiftung Regebogen in Hagenow“ Dank des Nachlasses des Gemeindegliedes Frau Irmgard Voß ins Leben gerufen werden. Der Nachlass war mit dem Wunsch und Zweck gebunden, die Arbeit für und mit Kindern und Jugendlichen, Angebote in der Seniorenarbeit und Maßnahmen zur Bewahrung der Schöpfung (z.B. Umweltschutz, Entwicklungshilfe) zu fördern, und dies vorranging in der Region Hagenow. Die Sophie Medienwerkstatt fördert und begeistert Kinder und Jugendliche für die Arbeit mit Medien verschiedener Art. Hierbei spielt auch die Sensibilisierung mit dem Umgang mit Medien eine Rolle. Mit viel Freude und Spass haben Kinder und Jugendliche rund um Hagenow die Chance auf diese Weise technische Fertigkeiten zu erlangen. Mit dieser Arbeit trifft die Sopie Medienwerkstatt bei der „Evangelischen Stiftung Regenbogen in Hagenow“ auf offene Türen. Wir freuen uns daher sehr, dass wir die Sophie Medienwerkstatt mit der Förderung eines Projektes durch die „Evangelischen Stiftung Regenbogen in Hagenow“ in Ihrem Tun unterstützen können.
Mirko Schütze, Leiter der Sophie Medienwerkstatt:
Ich freue mich riesig über die Förderung der Evangelische Stiftung Regenbogen,

da wir nun schon seit fast einem Jahr auf der Suche nach Stiftungen sind, die unser Projekt unterstützen. Durch die 1000 € Förderung haben wir nun endlich die Möglichkeit zu starten und können im nächsten Schuljahr 2015/2016 die ersten Kursteilnehmer empfangen. Des Weiteren können wir den nächsten Umbau planen und weiterhin nach Förderern Ausschau halten.

Viele Kinder die schon seit Jahren an meinen Kursen teilnehmen, sind auch sehr begeistert über die neuen Möglichkeiten, die nun eine echte Medienwerkstatt für sie bieten wird. Viele von ihnen haben auch ihre Hilfe für den Umbau angeboten oder haben selbst tolle Ideen wie man den Raum später noch besser nutzen und gestalten kann. Ich denke das wird ein sehr spannendes Projekt und eine große Bereicherung für Hagenow werden.

Ich möchte mich für das Vertrauen der Evangelische Stiftung Regenbogen bedanken, die uns nun den Start für eine neue Zukunft der Medienwerkstatt ermöglichen. Besonders bedanken möchte ich mich auch bei der Evangelischen Schule „Dr. Eckard Schwerin“, die uns diesen Raum zur freien Miete zu Verfügung stellt. Nur dadurch ist es überhaupt erst möglich ein interessantes Medienangebot für alle Kinder und Jugendliche in Hagenow und Umgebung anzubieten.

Besonderen Dank gilt hier Anja Thiek, Dörte Torfstecher und Jane Thorun, die meine Arbeit von Anfang an unterstützt haben und es hoffentlich auch noch weiterhin werden. Vielen Dank auch an die Kinder und Jugendlichen, die in zahlreichen Projekten ihre Ideen und Fantasien verwirklicht haben und mich immer wieder aufs neue motivieren und begeistern, Filme zu drehen.
Die nächsten Jahre werden aufregend für uns und die Kinder der Medienwerkstatt. Wir werden nicht nur weiterhin Medienprojekte durchführen, sondern auch zu Filmpremieren einladen und natürlich den Aufbau der ersten Medienwerkstatt in Hagenow hier auf unserer Webseite dokumentieren.

Ganz nach dem Motto: „Iss datt denn ok wohr?“ „Na, watt ’ne Frag‘, Sophie hätt’t doch schräb’n und gefilmt ut Hagenow!“


AUTOR
Mirko Schütze, Leiter der Sophie Medienwerkstatt

 

4 Kommentare » Schreibe ein Kommentar
von Ingunn Wittkopf Juli 25, 2015 21:51
Das ist ja sehr schick! Da kommen wir aus Neuhaus doch gerne mal in Hagenow vorbei
von Mirko Juli 26, 2015 15:38
Da würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mich besuchen kommt.
von Rosi März 02, 2016 10:33
Eine tolle Sache, die da angestoßen wurde. So interessante, vielseitige und lehrreiche Angebot  für die Kinder gibt es nicht überall! Ich wünsche der Medienwerkstatt für die Zukunft viel Erfolg, immer den nötigen Elan und immer ausgefallene Ideen. Wir schauen beim Wachsen zu ;-)  
von Vermieterin Mai 22, 2016 20:59
Ich habe mich sehr gefreut zu lesen, womit Sie sich beschäftigen. Das ist eine wunderbare Arbeit. Ich wünsche Ihnen, dass es gut weitergeht.

Schreibe ein Kommentar
Bitte hinterlasse kein Kommentar, der jemanden beleidigt oder persönlich angreifen könnte. Nur dein Name und die Nachricht werden benötigt, um ein Kommentar zu verschicken.
Name
Nachricht