Von Schwerin nach Mailand
Juli 16, 2013
Unser Klappe gegen rechts Film „Wahrheit oder Wirklichkeit“ wird nun zu „Truth or Reality“, da wir die Ausschreibung zu einem internationalen Filmfestival gewonnen haben, „Young European Film Forum for Cultural Diversity“, der ausgeschrieben war über die RAA!
Helena, Maria und Daniel werden nun 10 Tage in Italien verbringen und u.a. unseren Film dort auf der großen Bühne beim Puplic Viewing, direkt auf dem Marktplatz in Mailand präsentieren! Diesen Sommer treffen sich dort ca. 60 Jugendliche im Alter von 18-27 Jahren aus ganz Europa zum YEFF! Festival! Sie zeigen ihre Filme, arbeiten in Workshops, drehen und schneiden gemeinsam Filme, diskutieren miteinander und mit professionellen Filmemacher/innen. Ein spannendes Rahmenprogramm mit Ausflügen, Festen und Filmveranstaltungen sind dabei auch geplant.
Wir wünschen unserem Team, dass Deutschland vertreten wird, eine unvergessliche Zeit und einfach viel Spaß in Italien! SVZ Artikel: Schüler gewinnen Film-Workshop in Mailan

1 Kommentare » Schreibe ein Kommentar
von Mirko Juli 16, 2013 22:10
Schweriner Volkszeitung / 16.07.2013 Schüler gewinnen Film-Workshop in Mailand
Schweriner Fachgymnasiasten drehten Streifen gegen rechte Gewalt!
Schwerin: Heute geht der Flieger nach Mailand. „Es ist total aufregend“, sagt die 19-jährige Helena, die schon auf gepackten Koffern sitzt. Zusammen mit zwei weiteren Schwerinern wird sie in der italienischen Metropole zehn Tage lang an einem internationalen Film-Workshop teilnehmen. Junge Leute aus ganz Europa stellen ihre Arbeiten vor, drehen und schneiden, diskutieren miteinander und mit professionellen Filmemachern.
Gemeinsam mit ihren Mitschülern vom Fachgymnasium der Beruflichen Schule für Wirtschaft und Verwaltung in Schwerin hat Helena einen Film gegen rechte Gewalt gedreht. Mit der Idee zu dem Streifen „Wahrheit oder Wirklichkeit“ hatten sich die Schüler zunächst beim Wettbewerb „Klappe gegen rechts“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der RAA in MV beworben. Die Schweriner schafften es unter die zehn Gewinner-Teams (wir berichteten). Der Preis: ein professioneller Filmdreh mit der Sophie-Medienwerkstatt in der Landeshauptstadt.

  Einen Denkanstoß wollen die Fachgymnasiasten mit ihrem Film geben, für Vielfalt und Zivilcourage werben. In „Wahrheit oder Wirklichkeit“ erzählen sie gleich drei Geschichten – von einem jungen Migranten, der von deutschen Jugendlichen verprügelt wird, von einem deutschen Mädchen, das wegen seines ausländischen Freundes in Streit mit dem Vater gerät, und von einem Neonazi, der aus der Szene aussteigen will. Der Film schildere bewusst drastische Konflikte, um das Publikum zum Nachdenken anzuregen, erklärt Helena, die Sprecherin der Schüler-Gruppe.

  Und weil die jungen Schweriner von der Arbeit am eigenen Film so begeistert waren, machten sie gleich auch noch bei einem zweiten Wettbewerb mit, reichten ihre Bewerbung bei „Yeff! 2013“ ein, ebenfalls ausgeschrieben über die RAA – und gewannen die Reise nach Mailand zum „Young European Film Forum for Cultural Diversity“ als eines von zwei deutschen Teams. Helena und ihre Mitstreiter freuen sich mächtig auf den Workshop in Mailand, auf die Dreharbeiten, aber auch auf die Entdeckungsreise durch die Stadt.

Übrigens: Am 9. August werden alle zehn Gewinner-Filme von „Klappe gegen rechts“ im Mega Movies am Bleicherufer gezeigt.   

Schreibe ein Kommentar
Bitte hinterlasse kein Kommentar, der jemanden beleidigt oder persönlich angreifen könnte. Nur dein Name und die Nachricht werden benötigt, um ein Kommentar zu verschicken.
Name
Nachricht




Zeige alle SOPH!E Fundstücke