Unsere Drehwoche „Wahrheit oder Wirklichkeit“ # Tag 2 – Dienstag
Juli 10, 2013

Wir, die Schüler der Beruflichen Schule Wirtschaft und Verwaltung der Landeshauptstadt Schwerin haben unseren ersten Film gedreht. Unsere Idee wurde von der zweiten Staffel „Klappe gegen rechts“ unter den 10 besten Ideen ausgewählt. Der folgende Bericht zeigt unsere Arbeit und Geschichten über die Drehwoche bis hin zur Premiere des fertigen Films in Form von Tagebucheinträgen.


Das Schauspielteam für unseren ersten Drehtag:


DREI, ZWEI, EINS – LOS! Wir sind ausgeschlafen und super aufgeregt. Es ist Dienstag der 07.05.13 und heute beginnt unser erster Drehtag!
Der Morgen beginnt gewohnt entspannt mit Matzes Ankunft an der BSWV. Erstmal Besprechung und einen leckeren Kaffee. Doch wo ist Mirko? Er hat verpennt, obwohl wir zugeben müssen, dass er bis morgens um 5 Uhr wach war, um das Equipment vorzubereiten!

Nach einer gefühlten Ewigkeit erreicht der Chef um 10 Uhr unsere Schule und der Stress beginnt. Nun heißt es Frühsport, denn die komplette Technik muss ins Schulgebäude gebracht werden. Nichts leichter als das!
Die Koffer sind im Drehraum abgestellt und der Aufbau für die erste Szene gelingt ganz von allein. WIR sitzen ganz entspannt auf den Stühlen, Matze und Mirko haben ihr billig-Redbull in der Hand und schwitzen wie eine Fußballmannschaft, aber sie packen es.

Licht an, Ton an, Kamera läuft!

Doch wo bleibt unser Schauspieler? Herr Ohlhöft sitzt beschäftigt in seinem Zimmerchen und schreibt die Richtersprüche für die Urteilsverkündung fertig. Kein Stress, Matze und Mirko sind ganz entspannt und rasen mit gefühlten 100 km/h in den Raum des Richters und alles regelt sich von allein.

Unser Besuch für den heutigen Tag ist gerade eingetroffen, Delphine vom Klappe gegen rechts Programm ist am Start und die Fragerunde beginnt. Das kleine Interview war schnell vorbei und Mirko drückt den Aufnahmeknopf der Kamera. Take 1, Take 2, Take 3, die Szene ist im Kasten und Delphine begeistert!
Der Uhrzeiger steht auf 12 Uhr, Mittagspause, doch wir müssen erst die Technik verstauen. Nach dem ausgiebigen Verzehr von „biologischem Fast-Food“ geht der Dreh in die nächste Runde. Wir verstauen das nötige Equipment und die neuen Schauspieler in den Wagen und die Fahrt beginnt.

Am neuen Drehort am Lankower See angekommen, spielt uns das Wetter einen Streich, denn es fängt an zu regnen. Zum Glück verzieht sich der Schauer nach wenigen Minuten und das Proben der Szene kann anfangen. Es soll die erste Geschichte mit den 3 Jungs im Auto und dem Ausländer abgedreht werden.
Mit viel Spaß und Energie meistern die Jungs bzw. „Männer“ ihre Filmrollen.

Die Stunden vergehen im Nu und der erste Drehtag neigt sich dem Ende entgegen. Der krönende Abschluss des Tages, ist die authentisch, gefakte Schlägerei. Tuan erhält sein über alles geliebtes blaues Auge und als Zusatz Kunstblut ins Gesicht. Die geplanten Sequenzen des Films sind im Kasten und wir steigen erschöpft aber glücklich ins Auto, auf dem Weg nach Hause.




Unsere Drehwoche „Wahrheit oder Wirklichkeit“ # Tag 1 – Montag
Unsere Drehwoche “Wahrheit oder Wirklichkeit” # Tag 3 – Mittwoch
Unsere Drehwoche “Wahrheit oder Wirklichkeit” # Tag 4 – Donnerstag

AUTORIN
Ann-Christin Meyer, 16 Jahre von der BSWV Schule der Landeshauptstadt Schwerin
0 Kommentare » Schreibe ein Kommentar

Schreibe ein Kommentar
Bitte hinterlasse kein Kommentar, der jemanden beleidigt oder persönlich angreifen könnte. Nur dein Name und die Nachricht werden benötigt, um ein Kommentar zu verschicken.
Name
Nachricht