Unsere Drehwoche „Wahrheit oder Wirklichkeit“ # Tag 1 – Montag
Juli 04, 2013

Wir, die Schüler der Beruflichen Schule Wirtschaft und Verwaltung der Landeshauptstadt Schwerin haben unseren ersten Film gedreht. Unsere Idee wurde von der zweiten Staffel „Klappe gegen rechts“ unter den 10 besten Ideen ausgewählt. Der folgende Bericht zeigt unsere Arbeit und Geschichten über die Drehwoche bis hin zur Premiere des fertigen Films in Form von Tagebucheinträgen.



So meine Lieben, erst mal ein herzliches guten Tag euch allen. Ich möchte mich erst einmal vorstellen, mein Name ist Ann-Christin und das ist unser Filmteam:


Das Storyboard.

Es gibt so viele Dinge zu berichten, dass ich gar nicht weiß womit ich anfangen soll. Nach 3 persönlichen Treffen und unzähligen Mails und Telefonaten untereinander für die Planung und Organisation unserer Filmwoche, ist es endlich soweit und der Filmdreh startete in die Aufwärmphase. Es ist Montag, der 06.05.2013 und wir sind alle samt zur Vorbesprechung in den Offenen Kanal erschienen, natürlich bester Laune. Es ging auch gleich gut los und zwar ohne Essen!
Das letzte Gespräch lag nämlich bereits ein paar Wochen zurück, demnach war es nicht verwunderlich, dass niemand sich seiner Aufgabe bewusst war, etwas Essen für unsere kleine Kuschelrunde zu besorgen. Matzes Disposition präsentierte uns Dennis als Verpflegungsdienst. Pflichtbewusst setzt er sich in Bewegung und besorgt kurzfristig Gummibären, Kekse, Weintrauben und als krönenden Höhepunkt die von allen vergötterte Paprika. Der Überraschungseffekt ist gelungen, unsere Gesichter laufen rot an und plötzlich können wir unsere Lippen nicht mehr kontrollieren.

Wir lachen laut los und kommen zu dem Entschluss unsere Ernährung mit etwas gesunden aufzubessern, Joey’s Pizzaservice bietet Tatsache auch Spinat und grünen Spargel auf der Pizza an. Nach einiger Zeit des produktiven Austausches, legen wir eine minimale Stärkungspause ein. Die Pizza ist da und die Bäuche gefüllt. Ausgestattet mit einem Pizzastück schreitet Mirko zur Tat und visualisiert uns den Film per Hand gezeichnetem Storyboard. Nach den ersten Seiten verbreitet sich ein Lächeln auf seinem Gesicht und er gibt zu, dass die letzten Zeichnungen kurz vor einem Schwächeanfall in der letzten Nacht entstanden sind, dementsprechend sahen sie auch aus. (siehe Bild oben)

Kurz vor dem Ende der Besprechung sind wir alle komplett fertig. Das Gesprächsthema Nummer eins war die fehlende Technik. Eigentlich sollte unsere Filmausrüstung um 16.00 Uhr eintreffen, doch wir warteten vergebens. Um 18.00 Uhr fiel uns ein Stein vom Herzen, als der riesige Wagen samt der kompletten Ausstattung anreiste. Uns wurde schnell klar, dass Matze es mal wieder zu gut gemeint hat, denn es warteten unzählige Kisten voll Technik auf ihren Gebrauch. Nachdem die Ausrüstung entladen war, stieg die Spannung auf die Drehwoche erneut um 100% an. Wir waren kaum noch in der Lage uns zu konzentrieren, geschweige denn auf unseren Stühlen sitzen zu bleiben.

Zum Opfer gefällt wurde Matze. Helena hatte bereits eine Fotomontage angefertigt, in der Matze in einem sexy Löwenkostüm von seiner Schokoladenseite gezeigt wurde. Doch die vorige Nacht war zu kurz, der heutige Tag definitiv zu lang und unsere Stimmung benötigte dringend ein spritziges Aufputschmittel. Kurzerhand wurde Matze in Annika getauft, hatte eine traumhafte Perücke auf dem Zottelkopf, verführerische rote Lippen und einen nach Aufmerksamkeit schreienden 3-Tage-Bart. Der Lachflash ging in die letzte Runde und wir alle verließen das Treffen voller Vorfreude auf den nächsten Tag.
Nur Mirko und Matze verspürten das dringende Bedürfnis diese einmalige Nacht miteinander zu verbringen und vergriffen sich blitzschnell am Filmequipment inklusive dem Kamerakran.



Unsere Drehwoche “Wahrheit oder Wirklichkeit” # Tag 2 – Dienstag
Unsere Drehwoche “Wahrheit oder Wirklichkeit” # Tag 3 – Mittwoch
Unsere Drehwoche “Wahrheit oder Wirklichkeit” # Tag 4 – Donnerstag
Unsere Drehwoche “Wahrheit oder Wirklichkeit” # Tag 5 – Freitag

 

AUTORIN
Ann-Christin Meyer, 16 Jahre von der BSWV Schule der Landeshauptstadt Schwerin
0 Kommentare » Schreibe ein Kommentar

Schreibe ein Kommentar
Bitte hinterlasse kein Kommentar, der jemanden beleidigt oder persönlich angreifen könnte. Nur dein Name und die Nachricht werden benötigt, um ein Kommentar zu verschicken.
Name
Nachricht