Need for Speed
Juni 29, 2011

Teaser
Bei „Need for Speed“ geht darum möglichst viel Geld durch Autorennen zu verdienen. Du kaufst dir Autos und tunst sie. Wenn du sie voll aufgetunt hast, wird dein Wagen der beste von allen.

Titel:Need for Speed
Genre:Rennspiel
Hersteller:Electronic Arts
FSK:ab 6 Jahren
Plattformen:alle gängigen Konsolen und PCs
Land, JahrKanada, 1994


Inhalt
Need for Speed oder auch kurz „NFS“ ist ein Autorennspiel des Herstellers „Electronic Arts“. Das Spiel gibt es für PC und alle möglichen Konsolen. Durch Autorennen kannst du viel Geld verdienen und dir damit neue Autos und neue Teile für
dein Auto kaufen. In einigen Teilen kannst du sogar fremde Territorien einnehmen in dem du die „Besitzer“ der Territorien besiegst (natürlich in einem rennen). In den meisten Teilen (außer in dem ersten) gibt es auch Cops (Polizei). Wenn du sie rammst, andere Wagen rammst oder besondere Rennen fährst, verfolgen sie dich und du musst versuchen sie abzuhängen. Du kannst sie zerstören indem du mit viel Geschwindigkeit gegen sie fährst. Wenn du sie ausgeschaltet hast, wird auf dich immer mehr Kopfgeld ausgesetzt, welches du, wenn du erwischt wirst, bezahlen musst. Je mehr Kopfgeld du während einer einzigen Polizeiverfolgung bekommst, desto höher steigt dein Fahndungsstatus, je höher dein Fahndungsstatus steigt, desto schnellere und bessere Cops verfolgen dich (die geben auch mehr Kopfgeld wenn du sie ausschaltest). Du kannst viele Autos bei Need for Speed fahren, die zum Zeitpunkt des Herausgebens des Spiels, noch nicht mal auf dem Markt waren. Electronic Arts hat die Schemas und Bilder der Autos von
den verschiedenen Autoherstellern bekommen und damit die Autos konstruiert.

Kritik
Es gibt sehr viele Teile on Need for Speed. Die Grafik in den ersten Teilen lassen zu Wünschen übrig, aber in den anderen Teilen ist sie sehr gut. Jetzt im letzten Teil ist die Grafik sogar schon fast lebensecht.


Fazit
Need for Speed ist nicht nur für Autofreaks und Computer-Zocker. Es ist auch für Leute die nicht so oft am Computer sind, da man auch speichern kann. Es lässt sich gut spielen und ist für manche auch eine optimale Einstellung auf den Führerschein.

Diese Spielkritik ist auch zu finden unter Spinxx.de

Autor:
Cedrik Borchardt aus der 8a, des Robert-Stock-Gymnasium in Hagenow
2 Kommentare » Schreibe ein Kommentar
von Christian Mai 04, 2012 21:18
Nur so als kleine Anmerkung, du solltest nicht unbedingt die Grafik einer ganzen Spielereihe über einen Kamm scheren und dafür dann noch Punkte abziehen. Jeder Teil für sich war zu seinem Erscheinungsdatum jeweils sehr dicht an den grafisches Möglichkeiten und lässt sich damit schwer noch mit irgendwelchen technischen Standards von heute vergleichen. Die ersten Teile der Serie sind jetzt immerhin annähernd 20 Jahre alt. Aber ansonsten bitte so weitermachen, finde die Seite hier eine nette Idee. :)
von Mirko Schütze Mai 04, 2012 22:08
Ja das stimmt Christian, da muss ich dir zustimmen! Danke für dein Kommenar!

Schreibe ein Kommentar
Bitte hinterlasse kein Kommentar, der jemanden beleidigt oder persönlich angreifen könnte. Nur dein Name und die Nachricht werden benötigt, um ein Kommentar zu verschicken.
Name
Nachricht