2. Platz – Deutscher Jugendvideopreis 2014 für NOSFERATU
Juni 29, 2014
10437325_738752969500819_2760444378647259463_n 2. Platz beim Deutscher Jugendvideopreis 2014 in Halle/Saale für unseren Animationsfilm NOSFERATU!
Das ist jetzt schon die 4. Auszeichnung für unseren Film! Ein absoluter Rekord für uns! Vielen Dank und Glückwunsch an alle Kinder, die diesen Film kreiert haben!
Vielen Dank auch für die tolle Zusammenarbeit mit der Ataraxia – Musik und Kunstschule in Schwein! Wir freuen uns auf weitere tolle Projekte und lange Zusammenarbeit mit euch!

Das Bundesfestival Video 2014 ist das größte und renommierteste jährliche Medienfestival in der Bundesrepublik. Genau 7.308 junge und ältere Filmemacher aus dem nicht-kommerziellen Bereich haben 2014 exakt 767 Produktionen zur Sichtung vorgelegt. Davon wurden 36 Filme für die beiden bundesweiten Wettbewerbe „Deutscher Jugendvideopreis“ und „Video der Generationen“ ausgewählt. Die eingereichten Filme in diesem Jahr beschäftigten sich in ihren Stoffen vorrangig mit der unmittelbaren Lebenswirklichkeit und setzen Geschichten um, die sich im Spannungsbogen von Freundschaft, Familie und Lebensplanung bewegen. Mit der Preisverleihung am 29. Juni 2014 fand das diesjährige Festival seinen Höhepunkt. Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Marco Tullner, Schirmherr und Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt sowie Dr. Bernd Wiegand, Oberbürgermeister der Stadt Halle an der Saale übergaben die Preise an die Gewinnerteams.

Die Begründung der Jury:
In ihrem Legetrickfilm begeben sich die Filmemacher der SOPH!E-Medienwerkstatt auf die Spur des gleichnamigen Gruselfilmklassikers von Friedrich Wilhelm Murnau – und verwandeln dessen Geschichte mit Hilfe von Tomatensaft und Knoblauch in eine liebenswerte Parabel über Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit. Die Reimform trägt zum Witz und zur Leichtigkeit des aufwändig gestalteten Trickfilms bei, der gekonnt mit Licht und Schatten spielt und somit augenzwinkernd auch die Stimmung der Vorlage imitiert. Erwähnenswert ist nicht zuletzt auch der wunderschön gestaltete Abspann, der durch das Trickfilmstudio führt und die Macher vorstellt.

0 Kommentare » Schreibe ein Kommentar

Schreibe ein Kommentar
Bitte hinterlasse kein Kommentar, der jemanden beleidigt oder persönlich angreifen könnte. Nur dein Name und die Nachricht werden benötigt, um ein Kommentar zu verschicken.
Name
Nachricht




Zeige alle SOPH!E Fundstücke