Kopflos in Neuhaus
März 11, 2014


In Neuhaus ist mal wieder nix los und ein Reporterteam sucht verzweifelt nach einer guten Story. Aus Langeweile kramen sie alte Geschichten von verwunschenen Geheimgängen und gruseligen Spukgestalten hervor. Plötzlich verschwinden Menschen spurlos und die Jagd nach dem kopflosen Geiger beginnt…

Dieser Film entstand im Workshop der Herbstferien 2013 mit 11 Kindern aus Naushaus/Elbe und wurde ausgerufen durch den Fördervereins Kinder- und Jugendtreff Amt Neuhaus e.V.

Auszeichnungen:
+++ 1. Platz „Die Heide-Wendland-Filmklappe“ in Winsen (Luhe) // Oktober 2014 +++



Länge: 20:06 Minuten Einrichtung: Fördervereins Kinder- und Jugendtreff Amt Neuhaus e.V. Jahr: 2014
27 Kommentare » Schreibe ein Kommentar
von sandra März 11, 2014 19:51
riesen respekt das ihr so für paar min so ein film her gezaubert habt......    ich bin stolz die tante einer der schauspieler zu sein ;)
von Marvin März 11, 2014 21:02
Ich bin einer der kamara Leute und dieser film is voll cool geworden:-D
von Vanessa März 11, 2014 23:30
Großartig ihr Lieben! Endlich mal was los in Neuhaus :P
von Jäci März 24, 2014 20:25
Ach ne
von Fee März 12, 2014 01:02
Voll klasse
von Yvonne Behnke März 12, 2014 09:39
Nun war ja mal was los, in Neuhaus . So schön kann es in Neuhaus sein.  Der Film ist euch richtig gut gelungen
von Ingunn März 12, 2014 14:30
Die DVDs können ab sofort im Haus des Gastes abgeholt werden! Täglich (außer montags) von 11 bis 16 Uhr
von Nils März 12, 2014 17:03
Der Film ist sau geil
von Friederike Megyery März 12, 2014 19:05
An alle, die den Film gemacht haben: Meinen Glückwunsch zu der Idee und zu der Verwirklichung! Gut, dass ihr alle kein Lampenfieber hattet! - Eine Frage hätte ich: Warum kommt am Ende von den meisten deutschen Filmen im Fernsehen zum Beispiel stets ein englisches Lied????? Gibt es nicht genug gute deutsche Melodien mit guten Texten???? - Und noch etwas: Schreibe EINEN Kommentar. Bitte achtet immer auf die Grammatik, sie hält unsere Sprache am Leben!
von Mirko März 27, 2014 01:17
Es gibt leider wenig Gema Freie Musikseiten von deutschen Künstlern, deswegen müssen wir auf englischsprachigen Seiten unsere Musik suchen.
von Philipp knauf März 12, 2014 19:57
Ich habe ihn gerade gesehen und ich fand ihn toll !
von Yo-Yo März 12, 2014 20:45
Der Film ist foll cool ¡¡¡???!!!¿¿¿
von Jürgen Staalkopff März 13, 2014 05:41
Toll gemacht! Ich bin in Neuhaus geboren, nun lebe ich seit einigen Jahren in Brasilien, und ich weiß sehr viel über Neuhaus, und Frau Börse weiß so ziemlich alles. Und deshalb wundert es mich nicht, dass sie keinen Kopflosen Geiger kennt! Diese Geschichte kenne ich nämlich auch nicht! Es gibt aber zB eine Geschichte zu einem geheimen unterirdischen Gang der auch unter dem schmalen Gang am Hotel Hannover verlaufen soll, dort sind wir Kinder immer gesprungen, und durch die Mauern hörte sich das natürlich hohl an, und war dann sehr Geheimnisvoll. Es gibt hinter der Schule auch einen Berg, den man Lämmerberg nennt, dort im Berg soll einmal ein Schäfer mit seiner ganzen Herde verschwunden sein. Und zwischen der alten Burg und der Gülze war mal eine alte Holzbrücke, die nannte man auch Lügenbrücke. Unsere Eltern waren in der Erziehung ein wenig anders, und wenn sie glaubten man lügt jede Menge und das nimmt überhand, dann sagten sie, ich nehme das Rad und dann fahren wir zur Lügenbrücke, und wer gelogen hat, der kommt da nicht heile rüber, denn dann öffnet sie sich und man verschwindet für immer. Als wirklich kleines Kind, hatte man von da an einen Heiden Respekt vor dieser Brücke, da wollte man auf keinen Fall rüber! Auch die Kurve vor Stapel hat ihre Geschichte, dort gab es schon immer schwere und leider auch tödliche Unfälle. Man nennt sie auch die „Hermann Sack Kurve“. Jeder wird von Euch die Familie Sack kennen. Na jedenfalls ist der Vater vom heutigen Hermann, der hieß auch Hermann, dort einige Jahre nach dem Krieg verunglückt! Es war ein ganz schwerer Unfall, aber Neuhaus hatte einen wirklich guten Chirurgen, und das war der Dr. Backhaus, der konnte ihm zum Glück das Leben retten! Das Auto sah wohl furchtbar aus, es war auf dem Kirchplatz eine Weile abgestellt, weil man kaum glauben konnte, dass dort jemand lebend heraus gekommen ist. Es muss davon ein oder mehrere Fotos geben, ich habe jedenfalls mal eines gesehen als Kind. Auch der Vater von Thorsten Knebusch, der in eurem Film auch verschwunden sein soll, ist dort leider durch einen schweren Unfall ums leben gekommen, was sehr bedauerlich war, Neuhaus ist sehr klein, und er war sehr beliebt. Und die Kurven hinter Stapel nach Zeetze, die waren einmal wirklich eng und gefährlich. Deshalb wurden sie verlegt und begradigt. Die Kurven nannten wir komischerweise „Kopf ohne Reiter“, und es ging um eine Gruselgeschichte wie dort ein Motorradfahrer enthauptet wurde. Aber einen Kopflosen Geiger... tut mir leid. Den Kinderfänger, den Oma Börse erwähnt, die Geschichte kennen viele Alte, also da „ist was dran“........ Also Neuhaus ist gar nicht so Öde, ihr seid ja da, und ihr könnt es ändern! Geht nur noch mal los, solange es genug „Alte“ gibt. Und schreibt es alles auf, damit Euer Neuhaus seine Geschichten nicht verliert! Ein Ort ändert sich immer! Vorm Krieg war Neuhaus schon ein sehr schöner Ort mit Traditionen und richtig großen Schützenfesten. Nach dem Krieg kam es zum Osten, zur Russischen Besatzungszone, da wurde es sehr viel anders. Und meine Eltern kamen dort an, auf der Flucht aus Berlin. Und alle meine Geschwister und ich sind direkt in Neuhaus geboren. Einige kamen nach Neuhaus nach dem Krieg, weil ihre Heimat verloren war, viele Ostpreußen, wie meine Eltern. Sudetendeutsche und andere. Zu meiner Zeit kannte jeder jeden und schlechte oder Fremde gab es gar nicht, für uns Kinder höchstens seltsame. Wie zum Beispiel eine Familie Moranko, die lebten in einem sehr dunklen Holzhaus gleich an der Schule. Am Moorgarten. Sie lebten sehr zurückgezogen und hatten dort diese großen Truthähne laufen, vor denen man als Kind schon ganz schön Angst bekam. Und Neuhaus hatte seine „Originale“ wie zB den Totengräber, ein sehr kräftiger kleiner Mann, mit Glatze und einem waren Stiernacken, der hieß glaube ich Regner, der war uns Kindern auch nicht geheuer, aber er war ein sehr lustiger Mann. Jeder richtige Neuhauser kennt auch eine Frau Salewski, denn die hat im Sommer immer Eis verkauft, aus großen Kübeln in Muschelwaffeln. Die Kohlen wurden mit Pferdewagen geliefert, und den fuhr Reinhold Lüth, und als Kind nahm er einen manchmal mit! Und deshalb kannte auch jeder den Wiegemeister, der hieß Emil Stelter! Die wohnten in der Kirchstraße, so wie ich. Das war eine tolle Straße. Viele Kinder und alle spielten auf den Sandbergen rechts hinter der Kirche Richtung Schule. Gegenüber der Kirche wohnte eine Familie Kriegel, sie kochte in der Schulküche, und er war Tischler auf der Elbewerft. Alles nette Leute, er baute uns oft Sachen und war für jeden Spaß zu haben. Das war auch ein anderes Neuhaus, ein Fremder war eine Sensation und Schützenfeste gab es auch nicht, dass hieß dann Volksfest! Und da war immer was los. Der Rosengartenweg war wirklich von Freitag bis zum Sonntag voller Menschen. Wenn sie den Rummel aufgebaut haben, dass war schon was tolles! Da waren wir Kinder immer im Rosengarten! Und in den frühen Jahren, da war auch der Bahnhof in Betrieb, und dort war eine große Rampe, wo manchmal all die Wagen vom Rummel mit dem Zug kamen. Da waren wir auch immer und haben zu gesehen. Da war ich noch sehr noch sehr klein. Das Volksfest war immer am zweiten Wochenende im Juli, also den großen Ferien, die waren zwei Monate lang, und wir mussten auch noch jeden Sonnabend zur Schule gehen. Und es war wie ein Fluch, in jedem Jahr regnete es den Volksfestsonnabend, und das in Strömen. Dann verwandelte sich der Rosengarten in ein Schlammloch und die Pavillons, da passte nicht ein Mann mehr rein. Und alle kannten sich, keiner brauchte Angst um seine Kinder zu haben. Die vom Rummel waren immer die Gleichen, jedes Jahr, und in den Würstchenbuden standen die Verkäuferinnen aus den Läden aus Neuhaus! Eine Bratwurst kostete 85 Pfennige, ein Hellbier 45 und ein Pils wohl 55 oder 60 Pfennige. Fast jeder Schnaps kostete einen Fünfziger, außer Bohnekamp, der kostete 45 Pfennige, der hatte dafür aber auch 45 %. Ich glaube ich könnte ein Buch über Neuhaus schreiben, und seine Leute. Aber vielleicht macht Ihr das! Neuhaus ist jetzt wieder anders, jetzt ist es Euer Neuhaus, macht was draus! Viele Grüße aus Brasilien!   
von Mirko März 14, 2014 20:45
Vielen Dank für diese interessanten Geschichten und Eindrücke aus Neuhaus! Sehr spannend zu lesen und sicher eine weitere Filmidee wert. Viele Grüße nach Brasilien! PS: Dies war mit Abstand eines der längsten Kommentare auf unserer Seite! :)
von Dominik März 14, 2014 23:39
So cool
von Stefan März 16, 2014 17:55
Ja lass uns das mal im Film alles reinbringen ;)
von jacqueline zeitz ;) März 24, 2014 16:02
GEIL. Aber auch ein bischen unlogisch ;D
von Charlyn :3 März 25, 2014 16:02
Lol !!! Ich will mehr sehen
von Mirko März 27, 2014 01:21

Da wird es sicher bald noch mehr geben! laugh

von Ingunn April 01, 2014 16:14
Euer Oscar "wohnt" jetzt im schaukasten am rathaus, mit fotos und werbung für den film
von Anna-Lena April 06, 2014 19:04
Der Film ist super geworden.Ach Marvin du warst cool hinter der Kamera. Hallo Mirko wie geht es dir?
von Mirko April 06, 2014 23:48

Hi Anna-Lena, schön das du schreibst wink Mir geht es bestens! yes

von Anna-Lena April 06, 2014 19:19
Der Film ist cool und meine Freunde haben alle gesagt das der Film sowasvon gut gelungen ist. Und ich habe darauf gesagt das ich jetzt ein Star im Internet bin.
von NILS Mai 08, 2014 16:07
NICHT ANGEBEN ANNA-LENA
von Anna-Lena April 06, 2014 19:19
Der Film ist cool und meine Freunde haben alle gesagt das der Film sowasvon gut gelungen ist. Und ich habe darauf gesagt das ich jetzt ein Star im Internet bin.
von Alica April 15, 2014 15:17
Gibt es davon ne Fortsetzung,den der Film war echt der Hammer.
von Mirko April 15, 2014 23:30
Es ist eine Fortsetzung geplant. Vielleicht wird es aber auch einen ganz anderen Film geben. Das liegt dann an der Fantasie der Kinder! ;D

Schreibe ein Kommentar
Bitte hinterlasse kein Kommentar, der jemanden beleidigt oder persönlich angreifen könnte. Nur dein Name und die Nachricht werden benötigt, um ein Kommentar zu verschicken.
Name
Nachricht