Unsere Drehwoche „Wahrheit oder Wirklichkeit“ # Tag 5 – Freitag
August 26, 2013

Wir, die Schüler der Beruflichen Schule Wirtschaft und Verwaltung der Landeshauptstadt Schwerin haben unseren ersten Film gedreht. Unsere Idee wurde von der zweiten Staffel „Klappe gegen rechts“ unter den 10 besten Ideen ausgewählt. Der folgende Bericht zeigt unsere Arbeit und Geschichten über die Drehwoche bis hin zur Premiere des fertigen Films in Form von Tagebucheinträgen.


Das Schauspielteam für unseren vierten Drehtag:


„Hals über Kopf“ bedeutet soviel wie in Hast…, plötzlich…, ohne Überlegung…, überstürzt… im deutschen Sprachgebrauch – und genauso kann man unseren heutigen Drehtag beschreiben, aber dazu später mehr!

…und das Unheil nahm seinen Lauf !!!!
Geplant war ja heute unser großer Drehtag, Stephan Brauer als Profi war gebucht und 9 weitere Darsteller. Die erste Hiobsbotschaft kam beim ersten Nutella Brötchen via SMS – unsere Teammitglieder Ann-Christin und Dennis erscheinen nicht! Sie waren leider krank, worauf sich unsere Gesichtsfarben sofort veränderten, wie beim Neonsplash! Als wenn dies noch nicht genug wäre, klingelten die Telefone im 5min. Takt – gegen 10:30h waren wir bei 5 Absagen der männlichen Darsteller. Ja Ja, der Herrentag hinterlässt halt seine Spuren. „Nur die harten komm’ in den Garten“ sagt man ja so schön – im Garten waren wir nun schon, aber halt nicht genug Leute, wie es das Drehbuch vorschrieb. WAS NUN?????

Spontan wird unser Frühstücks-Brunch zu einem Call-Center umgewandelt, Telefonbücher werden durchstöbert und alle Freunde und Bekannte die zu den fehlenden Rollen passen könnten werden angerufen! Aus purer Verzweiflung und langsam steigender Wut und Frust gehen ein Teil des Teams zum Nachbarhaus – Ahhhhh, es gehört Till Lindemann, Frontmann von „RAMMSTEIN“ – und erhoffen uns vielleicht dort Erfolg. Dort angekommen sehen wir nur alkoholisierte lustige Menschen, die anscheinend immer noch Herrentag feierten. Natürlich hatten wir dort kein Erfolg, aber ein lustiges Gespräch war es allemal! Nichtsdestotrotz gab ́es jetzt auch Licht am Himmel, dank Helena und Maria……. Sie haben doch tatsächlich dank etlichen Telefonaten unsere noch fehlenden Rollen neu besetzt!

Nur bis die alle hier am Drehort sind, dauert es noch bisschen – kurzerhand lassen wir unser Schlussgedicht von Lotte einsprechen. Diese spontane Aktion hat uns alle wieder ein bisschen aufgemuntert. Die Uhr zeigt uns an, dass es schon um 12:00h ist, unser Zeitplan hängt jetzt schon komplett – aber egal, erstmal Mittag essen im Freien, um die Köpfe frei zu bekommen und um den letzten Restalkohol zu verdrängen! Obwohl manche schon wieder am Pils nippelten, aber zurecht – da wir einen halb vollen Kasten Bier als Requisite benötigen 😉 Die Darsteller haben wir nun alle, bekommen wir den Drehtag trotzdem noch hin zwecks der zeitlichen Komponente?!

13:47 Uhr, langsam trudeln die ersten Darsteller ein, lernen ihre Texte und werden durch Haarschneidemaschinen und Kleidung und Requisiten langsam zu „Nazis“! Andere bauen die Technik auf und unser Schuppen als Location wird nun auch langsam fachmännisch “rechts“ dekoriert mit Flaggen, Waffen und Alkohol. Es ist 14:57Uhr – die erste Klappe fällt und wir drehen wie die Verrückten los. Es verlief alles reibungslos und um 17:39 Uhr hatten wir alle Bilder im Kasten! Schneller als erwartet nach diesem nervenaufreibendem Tag……


Jetzt noch die Technik einpacken, da der nächste und letzte Drehtag Drehtag wieder in Schwerin stattfinden wird. Man merkt uns allen so langsam die stressige Woche an, aber die Motivation und Begeisterung ist immer noch da! Wir wollen hier nochmals explizit unseren spontanen Darstellern Simon, Yana, Franziska, Daniel, Olav und Amadeus herzlichst danken für ihre Bereitschaft und geile Mitarbeit! Natürlich auch nochmal ein riesen Dankeschön an Stephan Brauer, unseren professionellen Schauspieler, dass er bei uns mitgewirkt hat und das mit einer so fantastischen Perfomance! Wir waren begeistert……

Ende Gut, Alles Gut – somit haben wir auch diesen stressigen Drehtag hinter uns 😉

Unsere Drehwoche „Wahrheit oder Wirklichkeit“ # Tag 1 – Montag
Unsere Drehwoche “Wahrheit oder Wirklichkeit” # Tag 2 – Dienstag
Unsere Drehwoche “Wahrheit oder Wirklichkeit” # Tag 3 – Mittwoch
Unsere Drehwoche “Wahrheit oder Wirklichkeit” # Tag 4 – Donnerstag

AUTOR
Helena Fries, 19 Jahre / von der BSWV Schule der Landeshauptstadt Schwerin
1 Kommentare » Schreibe ein Kommentar
von pauline November 12, 2013 20:12
W is da was mit den Baby???

Schreibe ein Kommentar
Bitte hinterlasse kein Kommentar, der jemanden beleidigt oder persönlich angreifen könnte. Nur dein Name und die Nachricht werden benötigt, um ein Kommentar zu verschicken.
Name
Nachricht