Klassenfahrt nach Dahmen • Tag 1
März 03, 2011

Was wir alles am ersten Tag unsere Klassenfahrt nach Dahmen erlebt haben, könnt ihr hier lesen. Die Reise haben wir 2010 mit unserer 7. Klasse unternommen. Geschrieben wurde dieser Beitrag von Schülern des Robert-Stock-Gymnasium Hagenow.

Liebes Tagebuch…
heute sind wir in Dahmen angekommen. Die Busfahrt war lang, aber auch lustig. Als wir ankamen haben alle erst mal ihre Koffer ausgepackt und ihr Zimmer eingerichtet. Die Betten waren alt und unbequem! Aber da mussten wir durch! Bei jeder kleinen Bewegung, die man in den Betten gemacht hat, hat das Bett angefangen zu wackeln.

Dann gingen alle raus und wir spielten Kennlernspiele. Eins war zum Beispiel, dass man zu seinem Anfangsbuchstaben seines Vornamen, ein zu sich passendes Adjektiv finden musste. Was da alles raus gekommen ist!
Es gab den ’’hübschen Hannes’’, den ’’fröhlichen Felix’’, den ’’lustigen Lukas’’ und und und….
Das war lustig, weil da manchmal echt ’bescheuerte’ Dinge raus gekommen sind. Danach spielten wir Alaska-Frisbee. Es gab 2 Gruppen, einer aus der 1. Gruppe hat das Hünchen, namens Elvis, geworfen und die aus der 2. Gruppe mussten dorthin rennen und Elvis zwischen ihren Beinen durchgeben, und dann warf der, der als letztes dort stand Elvis weiter.
Um ca. 12:30 Uhr gingen wir Mittag essen. Es gab Fischstäbchen mit Kartoffelbrei und Krautsalat. Fast allen hat es geschmeckt. Nun gingen wir mit 6 Bambusstangen, 12 Seilen und vielen Ideen auf eine Wiese, wo wir ein Gerüst bauten.

Hier seht ihr einige Bilder, die von Frau Jann gemacht wurden.



Danach sollten wir uns irgendwo auf die Gerüste stellen, und sie sollten uns halten. Keines der 4 Gerüste ist eingestürzt. Danach hatten wir Freizeit, alle hatten jede menge Spaß. Nun aßen wir Abendbrot und später mussten wir ins Bett. Wir waren noch lange auf und redeten. Leider erwischten uns die Lehrer. Außerdem konnte man sowieso nicht schlafen, weil jede Sekunde ein LKW vorbei fuhr. Das war echt nervig.

So liebes Tagebuch, das war unser erster Tag. Mal sehen wie es morgen wird.

Tag #2 der Klassenfahrt.



AUTOREN:
Anna-Sophie Wolter und Sandra Boldt, Klasse 7c – Robert-Stock-Gymnasium, Hagenow
7 Kommentare » Schreibe ein Kommentar
von anonym März 10, 2011 15:56
der text ist echt gut
von anonym2 März 15, 2011 17:09
Es ist der Kommentar und nicht das Kommentar.
von Mirko Schütze März 15, 2011 20:48
Vielen Dank für den Hinweis! Wir haben es geändert!
von ... September 17, 2011 21:14
das stimmt die lkws waren nervig.....boar da kann man denken man schläft in soner Raststelle an ner autobahn...aber guter text anna...top....mirko weißt du wer ich bin...???
von Mirko Schütze September 17, 2011 23:23
Also ich tippe auf Phillip?
von ... September 18, 2011 13:20
du kannst nicht mal meinen namen richtig schreiben :(
von Mirko Schütze September 18, 2011 13:43
Philipp!

Schreibe ein Kommentar
Bitte hinterlasse kein Kommentar, der jemanden beleidigt oder persönlich angreifen könnte. Nur dein Name und die Nachricht werden benötigt, um ein Kommentar zu verschicken.
Name
Nachricht