3. International and national Citizen Media Award 2013 in Münster
Dezember 19, 2013

Unsere nächste Reise sollte nach Münster führen, aber fragt nicht wie?!

Es ist Donnerstag, 3 Tage vor der Preisverleihung – wo uns ein Anruf erreicht – das wir doch tatsächlich nominiert sind! Wieder mal war die Freude riesig, aber wer von uns fährt so kurzfristig ins 400km entfernte Münsterland? Nach einigen Absprachen untereinander im Team wurde schnell klar, niemand hatte Zeit an diesem Wochenende!

Doch es sollte mal wieder alles anders kommen…

icm-preis3

Am Abend dann stand fest, dass die beiden Projektbetreuer Mirko und Matze die lange Reise auf sich nehmen werden! Kurzfristig konnten beide ihre Termine verschieben oder sogar absagen. Die Reise konnte also beginnen…

Es war Samstag, 15:00h und wir fuhren mit dem Auto quer durch Deutschland bis nach Nordrhein-Westfalen. In Münster gegen 19:30h angekommen, erfuhren wir von der Jury eine unglaubliche Nachricht. „Ihr seid nicht für den nationalen, sondern für den internationalen Preis nominiert und seid auch unter den Gewinnerfilmen“!
WOW – wir waren total begeistert und geflasht, bis uns die Nachricht ereilte „Da Ihr im internationalen Wettbewerb unter den besten drei Filmen seid, würden wir euch bitten eine kleine Rede auf Englisch auf der Bühne zu halten! Immerhin seid ihr der einzige deutsche Preisträger in dieser Kategorie und über 20 Nationen waren auch mit verschiedenen Beiträgen nominiert!“ Darauf sagten wir geistesabwesend – Na Klar…

icm-Raum

Die nächsten 3 Minuten haben wir bestimmt keinen Ton rausbekommen und uns nur gegenseitig ratlos angeschaut. Unser nächster Schritt führte direkt zur Bar um uns ein beruhigendes Hopfenmalzgetränk, in der Fachsprache auch Bier genannt, zu gönnen. Vielleicht muss man auch noch dazu erwähnen, das wir im Vorfeld wussten – dass dort geschätzte 10 Fernsehkameras im Saal vor Ort waren, um einen Livestream rund um den Globus zu senden !!!!! Wir fühlten uns also richtig, gelinde ausgedrückt, beschissen kurz vor Beginn der Preisverleihung.

Was sagen wir auf der Bühne?! ….. Nichts?! Nee, das geht ja nicht – zum Glück begann die Preisverleihung 30 Minuten später als geplant. Somit hatten wir noch 30 Minuten Zeit um uns zu beruhigen und ’ne kleine Rede auf ENGLISCH zu überlegen. Matze hatte die glorreiche Idee mit dem Loddar Matthäus Zitat anzufangen:

„Our English is not so good, but our film is hopefully better!“

Nachdem Mirko darüber lachte, wussten wir das ist ein guter Einstieg. Doch was dann? Letztendlich haben wir eine kurze Danksagung ins Kleinhirn eingespeichert und los ging die wilde Fahrt!

Die Preisverleihung konnte beginnen…

Nachdem wir unsere Plätze gefunden hatten und immer noch tierisch nervös waren, begann der glamouröse Teil des Abends! Wir konnten nur an unseren Auftritt denken und warteten wie 2x Hupfdohlen auf diesen Moment. Natürlich tat es uns auch nicht sonderlich gut – dass wir via Handys schon Nachrichten bekamen „wir sehen euch im Fernsehen, wann seid ihr auf der Bühne?“
Dann war es soweit – „and the 3rd place of the international media award goes to WOW PRODUCTION – TRUTH OR REALITY“

Pokal

Wir klatschten uns ab und gingen geistesabwesend auf die Bühne. Direkt verflog irgendwie die Nervosität und nachdem Matzes Loddar Parodie die Lacher aus dem Publikum an sich zog, liefen die englischen Worte bei Mirko ab, als ob er morgen Abiturprüfung in Englisch hätte ;D! Nachdem Mirko damit fertig war und Matze noch paar Worte auf Deutsch erzählte, verließen wir unter tobenden Beifall die Bühne und waren erst mal tierisch erleichtert! Dann war die Veranstaltung auch wie im Fluge vorbei und wir konnten mit gutem Gewissen zur Aftershow Party.

Ende Gut Alles Gut…

Nachdem die Preisverleihung gegen 23:30h zu Ende war, gingen wir schnurstracks zur Bar – um Sie näher von Optik und Inhalt 😉 zu beleuchten. Darauf folgten wirklich nette intensive Gespräche, begleitet von einem reichhaltigen Buffet. Und als die Uhr auf einmal schon 02:30h anzeigte, entschlossen wir uns – den Heimweg anzutreten! Was im groben hieß: Rein ins Auto und eine lange nächtliche Fahrt stand uns bevor. Todmüde, aber überglücklich erreichten wir gegen 7:00h wieder das schönste Bundesland Deutschlands!

Fotos vom Livestream, aufgenommen von Helena Fries: (Teammitglied von „Wahrheit oder Wirklichkeit“)

► Die komplette PREISVERLEIHUNG auf YouTube anschauen (ab 01Std.-27Min.-59Sek. könnt ihr die Laudazio zu unserem Film anschauen, kurz danach sind wir dann auf der Bühne)

Ein paar Worte zum Schluss…

Wir wollen uns erst mal recht herzlich beim Bennohaus Münster und bei den gesamten netten Helfern dieser Veranstaltung bedanken. Die herrliche Atmosphäre vor Ort tat ihr übriges dazu. VIELEN DANK AN EUCH !!!!! Unser größter Dank, wie immer, geht an unser Team – OHNE EUCH WÄREN WIR NICHT DORT GEWESEN UND ES IST EUER VERDIENST,– EUER PREIS !!!!!!! Geile Produktion + noch geileres Team = 3rd Place of international media Award ;D

INFOS ZUM INTERNATIONALEN BÜRGERMEDIENPREIS

Der weltweit offene Bürgermedienpreis würdigt hervorragende nationale und internationale Bürgermedienbeiträge und Produkte von privaten, nicht-kommerziellen Produzenten in den Kategorien Video und Audio.
Der Preis hebt das Engagement dieser internationalen, europäischen oder nationalen Produzenten bei der Berichterstattung zu lokalen, regionalen und globalen gesellschaftlich relevanten Themen hervor. Gleichzeitig will der Preis das Engagement von Bürgern, Freiwilligen und Aktivisten zur Weiterentwicklung und Aufbau der zivilen Bürgergesellschaft fördern. Das diesjährige Thema lautete »Bürgermedien für Demokratie und Toleranz – gegen Rassismus und Rechtsextremismus«. ►www.icm-award.com

Auf-der-Bühne

Auf der Bühne: Die Gewinner, Jurymitglieder, Laudatoren und Moderatoren des diesjährigen Internationalen und nationalen Bürgermedienpreises.

Die Gewinner dieses Jahres 2013:

(In der Kategorie Video: 1.Platz jeweils 1000 €  2.Platz jeweils eine Teilnahme an einem internationalen Mediencamp  3.Platz jeweils 300€ / In der Kategorie Audio: jeweils 300€)

Audio national
1. Platz: Johannes Hoffmann, „Die rechte Szene im BVB“ – Beitrag anhören

Video national
1. Platz: David Niggemann, „Zwei Rosen“ – Film anschauen
2. Platz: Ayla Yildiz, „Die weiße Dame“ – Film anschauen
3. Platz: Medienprojekt Wuppertal, „Was steckt hinter PRO NRW?“ – Film anschauen

Audio international
1. Platz: Ulrike Franz und Klaus Blödow, „Asylanten stinken. Oder… wie man sich gegen Rassismus im Alltag wehren kann“ – Beitrag anhören

Video International
1. Platz: Joana Peralta und Marta Ribeiro, „Why not circles instead of squares?“ (Portugal) – Film anschauen
2. Platz: Vagelis Zouglos, „Exi(s)t“ (Griechenland) – Film anschauen
3. Platz: Mirko Schütze, „Wahrheit oder Wirklichkeit“ – Film anschauen

YouTube Kanal des International Citizen Media Award mit allen Gewinnerfilmen

►“Wahrheit oder Wirklichkeit“ auf dieser Webseite anschauen // ► Drehtagebücher lesen

AUTOR
Mathias Krebs / Projektbegleiter des Films

 

0 Kommentare » Schreibe ein Kommentar

Schreibe ein Kommentar
Bitte hinterlasse kein Kommentar, der jemanden beleidigt oder persönlich angreifen könnte. Nur dein Name und die Nachricht werden benötigt, um ein Kommentar zu verschicken.
Name
Nachricht